Eigentor leitet Niederlage ein

am .

von Marinus Obermaier

SVW rutscht nach 0:3-Niederlage auf Relegationsrang ab

Es sollte wieder nichts sein mit einem Dreier: Der SV Westerndorf hat nach der Heimniederlage gegen den TSV Teisendorf auch das folgende auswärts in Inzell verloren. Am Ende musste die Franz-Pritzl-Elf eine klare 0:3-Niederlage hinnehmen. Durch die zwei sieglosen Spiele fällt der SVW auf den zwölften Platz, den ersten Relegationsrang, zurück.

Schon von Anfang an waren die Gastgeber die spielbestimmende Mannschaft. Mehrere gute Möglichkeiten auf den Führungstreffer blieben allerdings ungenutzt. Auf der anderen Seite wurde Sebastian Schwabl im Inzeller Kasten  nur selten ernsthaft geprüft. Trotzdem benötigte der SC Inzell nach 37 Minuten tatkräftige Unterstützung der SVW-Defensive, um letztlich verdient in Führung zu gehen: Torwart Simon Rott machte dabei keine gute Figur, faustete den Ball nach einer Ecke genau an einen Mitspieler, von dem der Ball in die Maschen sprang – offiziell wurde das Tor Christian Lang gegeben. Die beste Chance der Gäste hatte dann Mathias Katozka nur wenige Minuten später, sein Kopfball strich aber knapp am langen Pfosten vorbei. Bezeichnend für das Spiel des SVW: Trainer Pritzl wechselte noch vor der Pause doppelt.

Auch in der zweiten Hälfte war kein richtiges Aufbäumen der Rot-Weißen zu erkennen. Auch eine lautstarke Halbzeitansprache von Trainer Pritzl half dabei kaum etwas. Dennoch hat Dominik Schlosser nach einem Eckball die Chance auf den Ausgleich gehabt, sein Schuss wurde aber auf der Linie geklärt. Dagegen hätte der SC dann nach knapp 60 Minuten alles klar machen können, doch Rott machte seinen Fehler vom Gegentor wieder gut und blieb im 1gg1 gegen Fabian Zeidler der Sieger. Die Entscheidung fiel dann erst kurz vor Schluss: Toni Maier vollendete in der 83. Minute nach Vorarbeit von Lang zum 2:0. Das sollte aber noch nicht das Ende sein: Nur drei Minuten später machte Maxi Anner mit dem 3:0 endgültig den Deckel drauf – die Vorlage kam erneut von Christian Lang.

Aufstellung: Rott, Rohner, Belger, Karavil, Michael Jackl, Zubkov, Katozka, Tizian Stix, Marinus Jackl, Wieland, Drath – Danzer, Schlosser, Raffeiner, Kollmer, Laanemaa.

Zuschauer: 60.

Tore: 1:0 Lang (37.), 2:0 Maier (83.), 3:0 Anner (86.).

Stimmen zum Spiel:

Franz Pritzl, Trainer SVW: Wir sind gut in das Spiel reingekommen. Dann haben wir in der Abwehr zwei Fehler gemacht und von da an waren wir total verunsichert. In der Pause bin ich lauter geworden und habe sie an der Ehre gepackt, aber es war nur ein kurzes Aufbäumen in der zweiten Halbzeit. Insgesamt war es ein sehr schwaches Spiel von der kompletten Mannschaft. Es gab 2-3 Ausnahmen, die sich gewehrt haben, aber der Rest war sehr enttäuschend. Gegen Surheim sind wir jetzt unter Druck. Die Leistung in Inzell war einfach beschämend. Man sollte sich schämen, wenn man das Trikot des SV Westerndorf trägt und dann so eine Leistung bringt, das ist mit nichts zu entschuldigen. Wer es jetzt nicht kapiert hat, der ist Fehl am Platz.