Niederlage bei Kartenfestival

am .

von Marinus Obermaier

Westerndorf verliert mit 1:3 gegen den TSV Teisendorf

Der SV Westerndorf hat zum zweiten Mal in dieser Kreisliga-Saison zuhause verloren. Gegen den TSV Teisendorf, der durch den Sieg die Tabellenspitze erobert hat, verlor die Mannschaft von Trainer Franz Pritzl mit 1:3.

Geprägt war die Partie von viel Härte. Insgesamt zehn gelbe Karten und eine Zeitstrafe gegen TSV-Spieler Tobias Janietz hat Schiedsrichter Damian Gruber in den 90 Minuten verteilt. Es grenzte an ein Wunder, dass am Ende noch 22 Spieler auf dem Feld standen.

Fußball gespielt wurde aber auch und der SVW hat sich fast schon selbst geschlagen. Nach nur neun Minuten verlor Torsten Voß am eigenen Strafraum den Ball, der TSV legte einmal quer und Lukas Pöllner erzielte die frühe Führung für die Gäste. Nach 25 Minuten hätte Sten Laanemaa alles wieder auf Null stellen können, doch der junge Stürmer verfehlte aus wenigen Metern das leere Tor. Fast im Gegenzug wäre beinahe das 0:2 gefallen, doch SVW-Torwart Simon Rott parierte stark. Dann passierte in den Strafräumen lange Zeit nicht. Erst als Franz Pritzl in der Halbzeit dreifach wechselte, wurden die Gastgeber wieder aktiver. Nach 55 Minuten wurde dann Janietz für zehn Minuten vom Platz gestellt. In der Folge war der SVW zwar spielbestimmend, kam aber auch in Überzahl kaum zu Torchancen. Dennoch fiel nach 66 Minuten der Ausgleich: Marinus Jackl köpfte den Ball nach einem langen Freistoß über die Linie. Lange hielt der Ausgleich aber nicht: Nach 73 Minuten verlor Ender Karavil im Mittelfeld den Ball, Thomas Leitmann wurde steil geschickt und blieb vor Rott eiskalt. Auch danach war die Pritzl-Elf besser, das Tor erzielte aber wieder der TSV: Daniel Stippel war nach 86 Minuten auf und davon und erhöhte zum 3:1-Endstand.

Aufstellung: Rott, Rohner, Karavil, Michael Jackl, Danzer, Zubkov, Marinus Jackl, Voß, Drath, Kollmer, Laanemaa – Belger, Katozka, Martinus, Raffeiner, Plenk, Wieland, Tizian Stix, Hannappel.

Zuschauer: 90.

Tore: 0:1 Pöllner (9.), 1:1 Marinus Jackl (66.), 1:2 Leitmann (73.), 1:3 Stippel (86.)

Stimmen zum Spiel:

Franz Pritzl, Trainer SVW: In der ersten Halbzeit waren wir nicht bei der Sache. Von der Körpersprache her waren wir nicht präsent. Sie haben die Fehler gnadenlos bestraft und wir haben die Dinger halt nicht gemacht. Bitter war nur, dass wir mit dem 1:1 zurückgekommen sind und dann wieder so einen Fehler gemacht haben, der zum 2:1 geführt hat. Dann war das Spiel natürlich gegessen. Uns fehlen momentan die Offensiv-Qualitäten. Wir haben im Sommer Stürmer verloren, die wir einfach nicht ersetzen konnten.  

Franz Schwangler, Trainer TSV: Wir wussten, dass es über den Kampf gehen wird und den haben wir angenommen. Westerndorf kann aber schon auch gut Fußball spielen, das hat man heute gesehen. Die Einstellung hat bei uns gestimmt. Wir haben auch in Unterzahl kompakt verteidigt und kaum etwas zugelassen. Vorne haben wir unsere Chancen auch genutzt.