Kollmer rettet späten Punkt

am .

von Marinus Obermaier

Westerndorf bleibt zum dritten Mal in Folge ohne Niederlage

Der SV Westerndorf ist der Fußball-Kreisliga zum dritten Mal in Folge ohne Niederlage geblieben. Beim 1:1-Unentschieden gegen den TSV Bad Reichenhall am vierten Spieltag  rettete Maximilian Kollmer erst in der Nachspielzeit einen Punkt. Die Mannschaft von Trainer Franz Pritzl schiebt sich somit auf den achten Tabellenplatz vor.

Der SVW war dabei in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft, die größeren Chancen hatten aber die Gastgeber. Auf der einen Seite verpasste Michael Jackl per Kopf die SVW-Führung, auf der anderen Seite hatte die Pritzl-Elf einmal Glück, dass der Ball, nach einem Ballverlust im Spielaufbau, im eigenen Fünf-Meter-Raum versprang und Bad Reichenhall so nicht in Führung gehen konnte.

In der zweiten Halbzeit änderte sich das Spielgeschehen, weil die Heimelf präsenter aus der Kabine kam. Die Führung nach 64 Minuten war dann die logische Folge: Nach einem Fehlpass von Torsten Voß konterten die Gastgeber über außen und Fabio Lehmann brauchte nach einer Flanke nur noch den Fuß hinhalten. Pritzl reagierte daraufhin und ging mit fünf Offensivkräften volles Risiko ein – mit Erfolg! Zunächst vergab Kollmer noch zwei aussichtsreiche Chancen, machte seine Fehlschüsse dann aber wieder gut: Nach einem Eckball landete der Ball beim spielenden Abteilungsleiter, der aus acht Metern abzog und die Kugel so mit der letzten Chance des Spiels zum verdienten Ausgleich im Tor versenkte.

Aufstellung: Rott, Rohner, Karavil, Michael Jackl, Danzer, Zubkov,       Marinus Jackl, Voß, Drath, Kollmer, Laanemaa – Belger, Plenk, Wieland, Größwang.

Zuschauer: 100.

Tore: 1:0 Lehmann (64.), 1:1 Kollmer (90.+3.).

Stimmen zum Spiel:

Franz Pritzl, Trainer SVW: Kämpferisch war es okay, aber spielerisch ist noch viel Luft nach oben. Durch den Ausfall von Yannick Albrich waren wir etwas unsortiert. Der Gegentreffer nach einem Ballverlust war leider absolut vermeidbar. Danach spielten wir offensiver und hatten Glück, dass Bad Reichenhall die Konterchancen nicht nutzte. Mit der gezeigten Leistung wird es schwer, im Heimspiel gegen Teisendorf zu punkten, da müssen wir schon eine ganz andere Leistung abliefern, um was zu holen.