Blamage zum Auftakt

am .

von Marinus Obermaier

Westerndorf verliert Kreisliga-Auftakt gegen den SV Schloßberg mit 0:4

Viel schlechter hätte der Auftakt in die neue Kreisliga-Saison für den SV Westerndorf gar nicht laufen können. Der Bezirksliga-Absteiger verlor die Eröffnungspartie gegen den SV Schloßberg-Stepanskirchen auch in der Höhe verdient mit 0:4. Von Beginn an war der SVW, der mit Torwarttrainer Uwe Wächtler im Tor begann, um Ballkontrolle bemüht, kam aber nur selten über die Mittellinie hinaus. Die Gäste vom Schloßberg standen defensiv sehr kompakt und ließen in der ersten Halbzeit nichts zu, die beste Chance für die Gastgeber hatte Max Kollmer kurz vor der Pause, doch sein Schuss ging über das Tor. Auf der anderen Seite wusste wohl niemand so richtig, wie der SVS nicht schon zur Halbzeit mit 3:0 führte. Ulrich Raffeiner mit einer Grätsche in der 18., der Pfosten in der 29. und Michael Jackl auf der Linie in der 45. Minute retteten den SVW vor dem Rückstand. Bezeichnend für die erste Hälfte der Pritzl-Elf war, dass Trainer Franz Pritzl bereits in der 34. Minute mit einem Dreifach-Wechsel reagieren musste.

In der zweiten Hälfte kamen die Gastgeber besser aus der Kabine, ohne allerdings gefährlich vor das Tor zu kommen. Als die Gäste langsam wieder die Oberhand übernahmen, wechselte Pritzl erneut dreifach. Etwas überraschend hatte Marinus Jackl dann sogar die Chance auf die Führung, sein Kopfball landete aber über dem Tor. Fast im Gegenzug fiel dann der verdiente Treffer für die Gäste: Alexander Dangl nutzte einen Ballverlust der SVW-Defensive und vollendete vom Strafraum in das lange Eck (69.). Nur acht Minuten später war Jonas Wieber auf links frei durch und erhöhte auf 2:0. Westerndorf machte nun hinten auf und schmiss nochmal alles nach vorne. Genutzt hat dies aber nichts, im Gegenteil sogar: Erneut Jonas Wieber (87.) und Tim Schreffl (89.) vollendeten jeweils einen Konter und stellten spät auf den verdienten 4:0-Endstand. Die Mannschaft von Trainer Pritzl hatte in der gesamten zweiten Halbzeit keinen einzigen Torschuss.

Aufstellung: Wächtler, Rohner, Karavil, Michael Jackl, Schlosser, Zubkov, Katozka, Raffeiner, Wieland, Laanemaa, Albrich.

Zuschauer: 300.

Tore: 0:1 Dangl (69.), 0:2 Wieber (77.), 0:3 Wieber (87.), 0:4 Schreffl (89.)

Die Stimmen zum Spiel:

Franz Pritzl, Trainer SVW: Wir haben verdient verloren. Wenn es blöd läuft, verlierst du das Spiel 7:1. Wir haben einfach enttäuscht. Die Gegentoren waren ohne Gegenwehr, das war ein Armutszeugnis. Ich wollte mit den Wechseln etwas bewirken, aber das war zu wenig. Es war ein verdienter Auswärtssieg für Schloßberg.

Helmut Faber, Trainer SVS: Insgesamt war es ein verdienter Sieg,   wir hatten die klareren Torchancen. Wie Fußball halt so ist, fällt das 1:0 für Westerndorf, läuft dieses Spiel anders, aber wie die Mannschaft es gemacht hat, ist schon Klasse. Es ist eine junge Mannschaft und es macht Spaß mit ihnen zu arbeiten. Ich bin zufrieden.

Torben Gartzen, Abteilungsleiter SVW: Ein ernüchternden Auftakt. Leider eine verdiente Niederlage, wir haben uns zum Ende nicht mehr gewehrt. Vorne hatten wir keine Durchschlagskraft und hinten haben wir zu viel zugelassen, da haben wir noch Arbeit vor uns.