Fußball News

Herzlich Willkommen in der Fußball Abteilung des SV-Westerndorf. Auf den folgenden Seiten findet Ihr alle wichtigen Informationen rund um unsere Abteilung, News und Tabellen. 

Hier steht Euch der aktuelle Terminplan zur Verfügung (Veranstaltungskalender),
sowie eine Übersicht über die pdf icon Junioren-Trainer und Mannschaften mit deren Trainingszeiten.

 

Saaldorf - SVW 1:1

Geschrieben von Henner Voß am .

Steigerung in der zweiten Hälfte: Westerndorf rettet Punkt in Saaldorf

Von Marinus  Obermeier

Zahlreiche Fans des SV Westerndorf haben sich auf den Weg gemacht, um ihre Mannschaft im Spiel der Fußball-Bezirksliga Ost gegen den SV Saaldorf zu unterstützen. Letztendlich sahen die mitgereisten Fans ein ausgeglichenes Spiel, das mit einer 1:1-Punkteteilung endete. SVW-Trainer Franz Pritzl war zufrieden mit seiner Mannschaft: „Das war kämpferisch die erhoffte Reaktion. Nach einem Rückstand muss man mit einem Punkt in Saaldorf zufrieden sein.“

Die Gäste aus Westerndorf waren von Beginn an um Spielkontrolle bemüht, taten sich aber schwer, schnell das Mittelfeld zu überbrücken. Die erste gute Chance hatten die Gastgeber nach 21 Minuten, doch Torwart Simon Rott parierte den Fernschuss. Auf der anderen Seite hatte Fabian Martinus die Chance, doch auch er scheiterte aussichtsreich an Saaldorfs Torwart Thomas Kern. Die kalte Dusche für den Gast gab es dann kurz vor der Pause: Rott konnte einen Einwurf in den Strafraum nicht gut klären, Richard Kunz stand im Rückraum völlig frei und hob den Ball über alle hinweg ins Tor (44.).

Pritzl musste in der zweiten Hälfte reagieren, da alle anderen Teams im Abstiegskampf zur Pause Punkte geholt hätten, und brachte nach 60 Minuten mit Torben Gartzen und Adrian Furch zwei weitere Stürmer. Westerndorf war dann auch die spielbestimmende Mannschaft, Saaldorf stand nun hinten drin und lauerte auf Konter. Schon nach 70 Minuten gab es dann die beste Konterchance für den Gastgeber, doch zweimal Rott und einmal ein Westerndorfer Verteidiger verhinderten das zweite Tor. Gute Chancen durch Fabian Martinus und Florian Wieland blieben in Folge ungenutzt, ehe die Westerndorfer Lebensversicherung zuschlug: Marinus Jackl wurde in den Strafraum geschickt, legte quer und Michael Krauß versenkte zum Ausgleich (78.): „Wir mussten nach dem Rückstand auf machen, um mindestens einen Punkt zu holen. Nach dem Ausgleich haben wir uns dazu entschieden, den Punkt abzusichern. Es hat sich in der Tabelle nichts geändert, wir haben alles noch selbst in der Hand“, resümiert Pritzl nach der Partie.

SV Westerndorf: Rott, Michael Jackl, Schlosser, Voit (ab 73. Stachler), Martinus (ab 73. Wieland), Marinus Jackl, Krauß (ab 81. Schober), Voß, Zetterberg (ab 58. Gartzen), Stix (ab 58. Furch), Albrich

Schiedsrichter: Damian Gruber (TSV Taufkirchen)

Zuschauer: 110.

Tore: 1:0 Kunz (44.), 1:1 Krauß (78.)

Besonderheit: Gelb-Rot für Saaldorfs Simon Zebhauser (89.)

Franz Pritzl hat verlängert - ligaunabhängig

Geschrieben von Henner Voß am .

Pritzl: „Kein anderer Verein eine Option“

Der SV Westerndorf hat Nägel mit Köpfen gemacht. Die neue Abteilungsleitung des abstiegsbedrohten Fußball-Bezirksligisten hat den Vertrag mit Trainer Franz Pritzl für die kommende Spielzeit verlängert - ligenunabhängig. Pritzl war im Winter an die Römerstraße gewechselt und hat seither mit seiner Mannschaft bis auf zwei Begegnungen in allen Spielen gepunktet. „Franz hat viel Erfahrung und in den letzten Jahren stets höherklassig gearbeitet. Auch bei uns zeigt er seine Qualitäten, sodass wir gerne eine komplette Saison mit ihm zusammenarbeiten wollten. Wir sind froh, dass wir gerade in der für uns noch unklaren Situation auf dieser wichtigen Position für Klarheit sorgen und somit auch ein Zeichen für die restlichen Spiele setzen konnten“, so Bernhard Schwab, 2. Abteilungsleiter des SVW. Auch Pritzl selbst ist diese Entscheidung leicht gefallen: „Ich fühle mich hier wohl. Ich hatte weitere Angebote, aber für mich war kein anderer Verein eine Option. Die sportlichen Voraussetzungen in Westerndorf sind gut und auch das Umfeld ist für die Bezirksliga geschaffen. Jetzt ist es erstmal wichtig, den Klassenerhalt zu schaffen und dann die kommende Saison zu planen.“ Im Kader des SVW wird sich einiges ändern. Mehrere Spieler werden ihre Karriere beenden und auch einen weiteren Abgang wird es geben. Gespräche mit potenziellen Neuzugängen laufen aber schon und können wohl bald erfolgreich abgeschlossen werden: „Bei zwei Spielern können wir bald Vollzug melden. Die Spieler müssen natürlich charakterlich und sportlich zum SV Westerndorf passen“, so Pritzl.

Das war wohl nichts in Dorfen

Geschrieben von Henner Voß am .

Westerndorf in Dorfen „ohne Bezirksliga-Niveau“

Von Marinus Obermeier

Mit viel Selbstvertrauen ist der SV Westerndorf in der Fußball-Bezirksliga Ost nach Dorfen gefahren, doch statt die Serie von fünf Spielen ohne Niederlage fortzusetzen, entwickelte sich der Sonntagnachmittag zu einem Alptraum für die Rot-Weißen. Mit fünf Gegentoren und einer 0:5-Klatsche wurde die Pritzl-Elf wieder nach Hause geschickt. Dementsprechend klare Worte fand SVW-Trainer Franz Pritzl nach der Partie: „Das war ein Rückfall in die Steinzeit, wenn man das so sagen kann. Das hatte heute kein Bezirksliga-Niveau, dafür müssen wir uns bei unseren mitgereisten Fans entschuldigen.“

Das Hauptproblem war laut Pritzl die Einstellung seiner Mannschaft: „Für Dorfen geht es um nichts mehr, trotzdem wollten sie diesen Sieg. Bei uns fehlte die Laufbereitschaft und man hat die Zweikämpfe nicht angenommen. Da muss ich nochmal klare Worte für die Mannschaft finden, so kann man nicht in den Alltag übergehen.“ Die erste Halbzeit verlief dabei noch schadlos für den SVW. Zwar kam man zu keinen nennenswerten Chancen, doch auch hinten stand zur Halbzeitpause noch die Null. Der Alptraum begann erst mit Beginn der zweiten Hälfte: Gerhard Thalmaier eröffnete in der 46. Minute den Torregen für den TSV. Sebastian Bauer (51.) und erneut Gerhard Thalmaier (58.) erhöhten nur kurze Zeit später auf 3:0. Doch Dorfen hörte nicht auf und kam kurz vor dem Ende noch zu zwei weiteren Toren: Nikolas Drimmel (82.) und Alexander Linner (88.) sorgten für den 5:0-Endstand. „Der Sieg war hochverdient, am Ende waren es aber zwei bis drei Tore zu fiel. Wir haben im ganzen Spiel nur zwei Schüsse auf das Tor gebracht, das ist einfach zu wenig“, resümiert Pritzl.

SV Westerndorf: Rott, Michael Jackl, Schober (ab 46. Stix), Voit, Martinus, Marinus Jackl, Michael Krauß (ab 46. Hannappel), Voß, Zetterberg (ab 58. Gartzen), Furch (ab 61. Stachler), Albrich

Schiedsrichter: Julian Perl,

Zuschauer: 80,

Tore: 1:0 Thalmaier (46.), 2:0 Bauer (51.), 3:0 Thalmaier (58.), 4:0 Drimmel (82.), 5:0 Linner (88.)